Mikrobiologisch

Hygiene-Inspektion nach SWKI-Richtlinien
Bei Verdacht auf mikrobiologische Kontaminierungen führt RohrMax auf Wunsch auch (kostenpflichtige) Hygiene-Inspektion nach SWKI-Richtlinien durch.

Dabei werden mikrobiologische Proben entnommen und mittels Laboranalysen ausgewertet.

(Im Vergleich: Kostenlos ist die Vorsorge-Lüftungskontrolle durch unseren RohrMax-Fachmann; also ohne mikrobiologische Probenentnahmen und Laboranalysen.)

SWKI – Was heisst das?

Die SWKI-Richtlinien bestehen seit 2006 und geben vor, dass die Eigentümer resp. Betreiber von Lüftungsanlagen verpflichtet sind, den Zustand der Lüftungen zu dokumentieren und, wenn nötig, die Lüftung warten zu lassen. Die SWKI-Richtlinien umfassen die Hygiene-Anforderungen an Raumlufttechnische Anlagen und Geräte.

Ebenso geben die SWKI-Richtlinien die Messeverfahren und Untersuchungen bei Hygiene-Inspektionen vor.

Wie läuft eine Hygiene-Inspektion in der Praxis ab

In der Regel beginnt der RohrMax-Fachmann mit der kostenlosen Vorsorge-Lüftungskontrolle (Sichtprüfung). Zusätzlich wird bei einer Hygiene-Inspektion die Oberfläche der Anlage mittels Abklatschen und Tupfer-Proben weiterführend auf den Hygienezustand geprüft; mit anschliessender mikrobiologischer Laboranalyse. Die Keimzahlen der entnommenen Proben werden nach SWKI VA104-02 ausgewertet, das heisst, durch ein akkreditiertes Labor nach ISO 17025.

Bei Anlagen mit Luftbefeuchtern und Rückkühlwerken entnimmt unser Fachmann zudem die nach SWKI verlangten Proben aus dem Umlaufwasser. Im Labor werden die Bakterien-Konzentrationen bestimmt, und zwar von Legionellen und Pseudomonaden.

Fragen Sie unverbindlich an. RohrMax prüft und reinigt mit geschultem Fachpersonal.

RohrMax-Partner im Bereich Laboranalyse und qualifizierte Ausbildung ist die Aktinova AG.

Partner im Bereich Lüftungsreinigung – RohrMax ist Mitglied bei: