Flachdach-Sanierung: Einsatz einer Kleinstkamera, um einen Dachfallstrang zu überprüfen.

Ein Leck im Abwasserrohr? Mit einer Kanalfernseh-Untersuchung lässt sich das Innere eines Rohres detailliert untersuchen.

Flachdach-Sanierung: Auch die Rohre prüfen


Arbeiten bei einer Sanierung der Spengler und der Rohrreiniger Hand in Hand, profitiert der Kunde.

Man kennt es:
Kaum ist eine Strasse wieder baustellen-frei, folgen die Arbeiten eines Kabelnetz-Anbieters. Erneut sind Bauabsperrungen zu umfahren. Später tritt das Tiefbau-Amt in Aktion.
Diese etappen-lastige Vorgehensweise ist in der Haustechnik gut zu umgehen.
Praxisbeispiel

Einer Immobilienfirma bereitet eine Liegenschaft Probleme der unangenehmen Art: Von der Decke unter dem Flachdach tropft es in die Wohnungen. Und hält eine Regenperiode länger an, bilden sich an den Wänden dunkle Streifen ab. Die Mieter sind nicht gerade glücklich darob und der Vermieter sowieso nicht.

Der aufgebotene Spengler beurteilt die Situation: Altersschäden am Flachdach. Und die Feuchtstellen an den Wänden? Er rät, die Fallstränge, die vom Dach in den Keller führen, per Kanal-Fernsehen untersuchen zu lassen und schlägt RohrMax vor.
Spezialisten arbeiten zusammen

RohrMax bietet eine seiner Kanal-TV-Crews auf. In die Fallstränge eingeführt wird eine Kleinst-Kamera, gestossen mit Fiberglas-Saiten. Die vermuteten Schäden in den Fallsträngen sind nun sichtbar: Es besteht sowohl beim Dach wie bei den Rohren Handlungsbedarf.

Zweckdienlich ist eine gemeinsame Sanierungs-Strategie für alle Beteiligten. Für die Mieter hält sich der Baulärm zeitlich in Grenzen, und die Immobilienfirma erhält eine kostengünstige, nachhaltige Sanierungs-Variante.

Flachdach-Sanierung – Vorgehensweise

  • 1. Abbruch des alten Dachaufbaus bis auf die Betondecke
  • 2. Erstellen einer Dampfsperre (dient auch als Notdach)
  • 3. Ausbilden der Spengleranschlüsse
  • 4. Sanieren der Fallstränge mittels Liner. Auf der gesamten Länge, vom Dach bis zum Keller. Dadurch erhalten die Fallstränge innen eine neue wasserdichte 'Haut'. (Der Liner ist ein filzartiger Schlauch, der ins Rohr eingezogen und unter Druckluft mit diesem dauerhaft verklebt wird.)
  • 5. Dampfsperre dicht an den Liner anschliessen
  • 6. Einbau des neuen Flachdachs und Anschluss des Dachwasser-Einläufe

Die Zusammenarbeit geht Hand in Hand und ermöglicht im selben Zeitraum zwei Sanierungen. Es lohnt sich, im Vorfeld einer Sanierung die Vorgehensweise genau abzuklären. Fragen Sie Ihren Spezialisten.